Outfit: Vom Kleid zum Kimono

3. Juli 2018



[Werbung: Markennennung]

Dass ich einen Hang zum spontanen Zerschnippeln von Kleidungsstücken habe, erzählte ich euch ja bereits vor ein paar Wochen. Diesmal traf es ein Kleid aus meiner Romwe-Bestellung, welches leider einen Ticken zu eng ausfiel.



Weil der Rückversand bei solchen Shops bekanntlich kompliziert und überteuert ist, dachte ich im ersten Moment über's Weiterverkaufen nach. Allerdings gefallen mir Muster und Farben so gut, dass ich mich dagegen entschied und stattdessen einen Kimono daraus zauberte – unterstützt von den Nähskills meiner Mom. Okay, mein Anteil bestand hauptsächlich darin, das Kleid schief auseinander zu schneiden und anschließend die Lage zu beobachten. Aber wer interessiert sich schon für die genauen Details... 😅

Jetzt bin ich also stolze Besitzerin eines einzigartigen Kleidungsstücks – yay!



Ich trage:
Cropshirt, kurze Kette von H&M
Kimono (vorher ein Kleid), Tasche von Romwe
Jeggings von Bershka
Sonnenbrille, lange Kette von Primark
Schuhe von Asos



Weiter geht's mit den Neuheiten: Denn auch die durchsichtige Tasche zog erst kürzlich bei mir ein. Nachdem ich diesem Trend anfangs so gar nichts abgewinnen konnte, finde ich ihn mittlerweile super interessant! Den Tascheninhalt auf den Rest des Looks abzustimmen ist in diesem Fall zum Glück nicht allzu schwer, denn viel Platz bietet das Modell ja nicht.



Wenn ich – was Schuhe betrifft – etwas noch mehr liebe als Sneakers und Sandalen, dann ist das Abwechslung. Deswegen betrat ich auch hier Neuland und schöüpfte in ein Paar spitz zulaufende Ballerinas. Dank ihrer eleganten Form und der neutralen Farbe werten sie jeden Look auf – und sind dabei sehr angenehm zu tragen.

Kommentar veröffentlichen


Hinweis: Mit dem Abschicken deines Kommentars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden.



Instagram @mel_click

© MEL.CLICKDesign by FCD (edited) • ImpressumDatenschutz